Zusammenfassung

Fußball-Bezirksliga kompakt

MSV Hamburg - SV Börnsen 2:1 (1:0). Zum elften Mal in dieser Saison gingen die Börnsener als Verlierer vom Platz, gegen den MSV setzte es dabei schon die fünfte Niederlage mit nur einem Tor Unterschied. Geht es so weiter, droht dem SVB anstatt der erhofften Rückkehr in die Landesliga der zweite Abstieg in Folge. "Wir waren wieder mindestens gleichwertig", stöhnte Börnsens Trainer Sven Lütten. Acht Minuten nach der MSV-Führung durch Serkan Sakayer (10.) hatten die Gäste Pech, weil ein Tor von Marcel Hamester wegen einer umstrittenen Abseitsentscheidung zurückgepfiffen wurde. Nach dem Wechsel legte der MSV mit seiner ersten Chance nach. Der ehemalige Oststeinbeker und Oher Matthias Juckel erhöhte auf 2:0 (60.). Ole Schüler konnte danach lediglich für den SVB noch verkürzen (68.).

Vorwärts-Wacker Billstedt II - SV Curslack-Neuengamme II 2:2 (1:1). Vom Geschehen auf dem schwer zu bespielenden Geläuf war Daniel Andrade mehr als enttäuscht. "Das war ein katastrophaler Kick. Es wird Zeit, dass die Winterpause beginnt", sagte der Trainer des SV Curslack-Neuengamme II. Seine Mannschaft ging durch Daniel Gieseke zunächst in Führung (30.), den Gastgebern gelang jedoch noch vor der Pause der Ausgleich (40.). In Minute 70 legten die Curslacker "aus dem Nichts" (Andrade) durch Philip Buck wieder vor. Die Billstedter glichen allerdings fast postwendend zum Endstand aus (72.).

Hamm United II - VfL Lohbrügge II 2:0 (0:0). Rund 30 Mal tauchten die Lohbrügger vor dem Tor der "Geächteten", wie sich die Gastgeber selbst nennen, auf. "Wenn man dann in 90 Minuten aber nur dreimal aufs Tor schießt, kann es auch nichts werden", haderte VfL-Trainer Rainer Seibert, dessen Team in den beiden vergangenen Partien noch jeweils sechs Treffer erzielt hatte. Die Hammer gingen Mitte der zweiten Hälfte in Führung (65.) und legten zehn Minuten vor dem Ende das 2:0 nach. "Wir stecken weiterhin im Abstiegskampf", mahnt Seibert. Zumal seinem Team die Punkte für den Sieg gegen Börnsen (2:1) wegen eines Verstoßes gegen die Wechselbestimmungen zwischen erster und zweiter Mannschaft wieder aberkannt wurden (wir berichteten).

TSV Glinde - SC Europa 6:2 (2:2). Die Glinder haben einen Lauf. Nach den Siegen gegen den SVNA (2:1) und den FSV Geesthacht (1:0) schlug der Aufsteiger mit dem SC Europa das dritte in der Tabelle vor ihnen platzierte Team hintereinander. Belohnung: Der TSV hat Europa überholt und ist jetzt Fünfter. Mann des Tages war Philipp Fischer, der an fünf Toren beteiligt war. Im zweiten Durchgang schwächten sich die Gäste mit zwei Gelb-Roten Karten (64., 75.) selbst und waren so chancenlos. Die Torfolge: 1:0 Tiago da Silva (3.), 2:0 Wadim Obuchow (16.), 2:1 (36.), 2:2 (43.), 3:2 Sebastian Kaufmann (59.), 4:2, 5:2 Fischer (62., 79.), 6:2 Marvin Wörner (85.).