Fußball-Oberliga

SV Curslack-Neuengamme verpflichtet Verteidiger Philip Pettersson

Bergedorf (vg). "Ein Spiel dauert 90 Minuten", wusste schon der frühere Bundestrainer Sepp Herberger. Wahrscheinlich war der Schöpfer des "Wunders von Bern" einfach nie bei einem Spiel an der Bramfelder Ellernreihe.

"Dort ist es so weitläufig, dass es immer ewig dauert, die Bälle zurückzuholen", klagt Torsten Henke, Trainer des Fußball-Oberligisten SV Curslack-Neuengamme, "dadurch hat man eine geringere Netto-Spielzeit. Darauf müssen wir uns einstellen." Gegen die kopfballstarken Bramfelder wird ausgerechnet der robuste SVCN-Innenverteidiger Marco Blättermann fehlen, sodass die Gäste Standardsituationen besser vermeiden sollten (Sonntag, 14 Uhr, Ellernreihe). Die Vierländer haben sich derweil mit der TuS Dassendorf über eine Verpflichtung von Philip Pettersson geeinigt. Der Außenverteidiger wird den SVCN ab der Winterpause verstärken.

Auch beim SC Vier- und Marschlande stehen die Zeichen auf Entspannung. Torhüter Patrick Möller, der wegen Schichtdiensten zuletzt häufiger verhindert war, zeigte sich beim Training und besprach sich mit Trainer Benjamin Scherner, der bekanntlich plant, im Winter einen neuen Stammkeeper zu verpflichten. "Wir hatten beide Torhüter vorab davon in Kenntnis gesetzt, insofern gab es auch auch keine schlechte Stimmung", betont Scherner. Möller wird nun am Sonntag im Auswärtsspiel beim SC Condor (Sonntag, 10.45 Uhr, Berner Heerweg) zwischen den Pfosten stehen.

Beim FC Bergedorf 85 ist Trainer Berkan Algan bekanntlich froh um jeden Akteur, den er zur Verfügung hat. In das Heimspiel gegen Eintracht Norderstedt (Sonntag, 14 Uhr, Sander Tannen) geht Algan gestärkt durch die Arbeitsplatzgarantie von FC-Präsident Marcel Knothe in unserem gestrigen Interview. "Er ist und bleibt unser Trainer", sagte Knothe.