FC Bergedorf 85

"Berkan Algan ist und bleibt unser Trainer"

Bergedorf. Seit zwölf Wochen ist Marcel Knothe Vorsitzender des FC Bergedorf 85. Hinter ihm liegen turbulente Tage: Rücktritt der sportlichen Führung, Trennung von Trainer Olaf Poschmann, Streit mit dem ASV Bergedorf um ausstehende Zahlungen, Abzug von drei Punkten gegen Halstenbek-Rellingen (siehe Artikel oben).

Die Liste ließe sich fast beliebig erweitern. Wir haben mit Knothe über die Situation bei "85" gesprochen.

Herr Knothe, wie fällt ihre persönliche Bilanz als Vorsitzender des FC Bergedorf 85 aus?

Knothe: Teilweise positiv, teilweise negativ. Positiv ist, dass wir jetzt mit unseren Fans zusammenarbeiten. Auch mit unseren Abteilungen und Trainern habe ich gute Gespräche geführt. Negativ sind die vielen Dinge, die von außen auf uns einprasseln.

Seitdem Sie da sind, ist es in der Tabelle nicht bergauf gegangen. Die "Elstern" sind nach wie vor Schlusslicht der Fußball-Oberliga. Haben Sie Angst, dass "85" im kommenden Sommer erstmals seit 65 Jahren nicht mehr in Hamburgs höchster Spielklasse vertreten sein könnte?

Nein. Ich bin sicher, dass wir in der Rückrunde genug Punkte holen werden. Der Charakter der Mannschaft stimmt. Das hat man bei den Niederlagen gesehen. Außerdem sind uns drei Punkte abgezogen worden, weil gewisse Herrschaften beim Verband nicht die Wahrheit sagen.

Wie zufrieden sind Sie mit Trainer Berkan Algan?

Ich bin sehr zufrieden, und die Spieler sind zufrieden. Nach der turbulenten Phase hat es Algan geschafft, die Mannschaft zu erreichen.

Aufgrund der Querelen im Klub hat der neue Trikotsponsor "tarifcheck24" sein Engagement bereits wieder eingestellt. Ist der Etat gesichert?

Über finanzielle Dinge rede ich nicht in der Öffentlichkeit. Aber wir hätten die Gelder gerne gehabt. Welcher Verein verzichtet freiwillig darauf?

Hakan Karadiken, Ex-Coach des GSK Bergedorf, hat sich wiederholt als neuer "Elstern"-Trainer ins Spiel gebracht. Er soll auch neue Sponsoren mitbringen. Können Sie ausschließen, dass er in dieser Saison Trainer bei "85" wird?

Ja. Berkan Algan ist und bleibt unser Trainer. Was kann der Verein dafür, wenn sich andere einfach anbieten. Dagegen kann man sich nicht wehren.

Wie wollen Sie das beschädigte Image der "Elstern" wieder aufpolieren?

Wir wollen endlich in Ruhe arbeiten können. Fakt ist, dass bei uns Liga-Mannschaft und Jugendabteilung zusammenarbeiten. Wann hat es das bei "85" schon mal gegeben? Wir wollen Kinder von der Straße holen, der Verein ist in den letzten Jahren von knapp 100 auf 500 Mitglieder gewachsen. Tendenz steigend. Außerdem machen wir am 1. Dezember ein großes Jugend-Benefiz-Turnier.

Was sagen Sie dazu, dass der ASV Bergedorf auf seiner Jahreshauptversammlung heute darüber berät, wieder eine Fußballabteilung zu gründen?

Ob das in Winterhude oder Istanbul passiert, interessiert mich herzlich wenig. Ich wünsche ihnen ehrlich alles Gute. Vielleicht machen sie die Dinge ja mal anders, als sie der ASV in den letzten 100 Jahren gemacht hat.