BVM-Frauen

Niederlage an alter Wirkungsstätte

Bergedorf (ols). Fast 20 Jahre lang hatte Harald Feindt die Handballerinnen des Eimsbütteler TV trainiert. Mittlerweile coacht der 60-Jährige die SG Bergedorf/Vier- und Marschlande.

Am siebten Spieltag der Hamburg-Liga kehrte Feindt nun an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der Ausflug wurde allerdings nicht von einem Erfolg gekrönt. Die SG BVM verlor mit 22:26 (13:13).

"Harald und ich sehen jedoch eine klare Tendenz nach oben. Wir haben heute 45 Minuten lang guten Handball gespielt", resümierte Teammanager René Binnewerg. Lange gestalteten die Gäste das Duell gegen die Eimsbüttelerinnen ausgeglichen (19:19, 49.), dann ließen die Kräfte nach. In Minute 56 etwa unterlief Inke Steffen in Unterzahl ein Schrittfehler. Der Ballbesitz wechselte. Sofort griff der ETV an, Steffen beging dabei ein Foul und kassierte eine Zeitstrafe. Vorteil dahin.

BVM-Tore: Steffen (6), Block, Kretschel (je 4), Gelsen (3), Hagel, Koppermann (je 2), Kröpke (1).