VfL siegt 28:25

"Locke" kennt keinen Schmerz

Geesthacht (olü). Marion Meschede ist hart im Nehmen. Auch eine schwere Bänderverletzung im Sprunggelenk hält die erfahrene Rückraumspielerin des VfL Geesthacht nicht von einem Einsatz ab.

Wie wichtig sie für ihre Mannschaft ist, zeigte die 42-Jährige im Spitzenspiel der Handball-Landesliga beim SV Sülfeld. "Locke", wie sie von ihren Teamkolleginnen genannt wird, erzielte beim 28:25-Sieg mit 14 Treffern die Hälfte aller Geesthachter Tore.

Unterstützt von den lautstarken VfL-Fans bestimmten die Gäste von Beginn an das Geschehen. Über 13:9 zur Halbzeit baute die Mannschaft von Trainer Thomas Brodeßer ihre Führung bis auf 23:15 aus (46.). Erst jetzt kam der bisherige Tabellenzweite heran (21:23, 52.). Auch, weil die Sülfelder Keeperin in dieser Phase über sich hinauswuchs und acht Tempogegenstöße parieren konnte. Mehr war für die Gastgeberinnen jedoch nicht drin.

VfL-Tore: Meschede (14/6), Franke (6), Wiebracht (3), Tode (2), Mulsow, Behrens, Bostel (je 1).