1:1 beim HSV

"85"-Frauentrainer hört am Saisonende auf

Bergedorf (dsc). Die halbe Mannschaft der Fußballerinnen von Bergedorf 85 hat in ihrer Laufbahn schon einmal das Trikot des Hamburger SV getragen.

In der Regionalligapartie beim HSV standen sechs ehemalige "Rothosen" in der Startelf von Mato Mitrovic. "Klar, dass man dann mit anderen Emotionen ins Spiel geht", weiß der "85"-Trainer. Die Bergedorferinnen waren gegen das von Ex-HSV-Torwart Frank Rost trainierte Team auch klar überlegen, am Ende reichte es dennoch nur zu einem 1:1.

Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Nurdan Üstün, die einen Elfmeter vergab (25.). "Zur Pause müssen wir schon 3:0 führen", klagte Mitrovic, der nur noch bis zum Saisonende als Coach und danach als Sportlicher Leiter im gesamten Mädchen- und Frauenbereich arbeiten will. Sein oberstes Ziel: "Wir wollen finanziell unabhängig werden."

Erst nach der Pause gingen die Gäste in Führung. Anna Hepfer, die in der vergangenen Saison 19 Mal für den HSV in der Bundesliga aufgelaufen war, traf mit einem Heber zum 1:0 (53.). Ein Fehler von "85"-Keeperin Jasmin Hadrous, die einen Freistoß nach vorne abklatschte, führte schließlich zum schmeichelhaften Ausgleich durch Catherine Knobloch (80.).