Voran Ohe

Marco Braesen - Viel zu schnell für die Bezirksliga

Ohe (vg). Mit Fabian Stritzke, Marco Braesen, Robin Woost, Kim Liebermann und Torwart Niklas Baasch verstärkten gleich fünf Spieler aus der "Ersten" den VfL Lohbrügge II am Freitagabend beim schwierigen Auswärtsspiel in Ohe.

Das blieb nicht ohne Effekt. Mit einer Energieleistung erkämpfte sich der VfL ein 1:1 beim Meisterschafts-Mitfavoriten. "Das war unsere bisher beste Saisonleistung", jubelte Lohbrügges Coach Rainer Seibert. Der überragende Braesen, der mit seiner enormen Schnelligkeit nie von der Oher Deckung zu halten war, sorgte schon nach 18 Minuten für die 1:0-Führung der Gäste. "Wenn man so einen Spieler in der Bezirksliga zur Verfügung hat, ist das natürlich schon eine tolle Sache", freute sich Seibert.

Die Gastgeber fanden nur zögerlich in die Begegnung, trafen aber prompt. Mit einer schönen Einzelleistung sorgte Nasser el Osman für das 1:1 (34.). Doch die gute Phase der Oher war nicht von Dauer. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie, die Punkteteilung war am Ende leistungsgerecht. "Das war eine indiskutable Vorstellung von uns", schüttelte Voran-Coach Peter Martens den Kopf.

Voran: Wilkens; Schenkenberg, M. Schmidt, Walek, Lux; Hooge (70. B. Schmidt), Conradi; Rathmann, Osman, M. Gassmann; Punert (60. Leitloff).

VfL: Baasch; Rüdian, Stritzke, Dettmann, Papadoudes (46. Ohl); Schildt, Woost; Kröger, Streicher (46. Pflug); Luakthaisong (52. Obrembalska), Braesen.