Kreisligakolumne

Rekordverdächtig: Rot nach 60 Sekunden

Kurzeinsatz: Gerade einmal 60 Sekunden dauerte der Auftritt von Philipp Kiehn beim MSV II.

Unmittelbar nach seiner Einwechslung in der 83. Minute musste der Altengammer wieder mit Rot vom Feld. "Im Nachsetzen ist er mit beiden Beinen unglücklich in den Spieler gerutscht", erklärte SVA-Trainer Nils Witte.

Vom Platz geklatscht: Der Ball war weit weg, als sich Arnold Lechler auf einen Disput mit Schiedsrichter Matiejar Shelamzar Nejad (Billstedt-Horn) einließ. Die anschließende Gelbe Karte beklatschte der Wentorfer, wofür er dann Gelb-Rot sah. 2:2 stand es zu diesem Zeitpunkt, am Ende 7:3 für Düneberg. "Der Platzverweis war spielentscheidend", beklagte Trainer Maxwell Phelps.

Ligaleihgabe trifft dreifach: Seine Torgefahr konnte Luciano Dias am Sonntag für die Ligamannschaft von Bergedorf 85 nicht unter Beweis stellen. Die "Elstern" traten beim USC Paloma nicht an. Was der Stürmer drauf hat, zeigte er dafür bei der "Zweiten". Beim 5:0-Sieg gegen Vorwärts 93 Ost erzielte Dias drei Tore. "Er war unbestritten der beste Mann auf dem Platz", sagte Trainer Horst Meyer.

Auf die alten Tage: Eigentlich ist Norbert Hafke Torwarttrainer beim Oststeinbeker SV II. Doch da Ersatzkeeper Fabian Wichartz in der A-Jugend aushelfen musste, setzte sich der 54-Jährige noch einmal auf die Bank. "Er hätte gespielt, wenn etwas passiert wäre", sagte sein Sohn und Co-Trainer Fabian Hafke. Es passierte aber nichts, der OSV gewann 6:2.

Die Kurve gekriegt: Als Trainer Olaf Stegmann Mike Slodowy zu sich rief, lag der SCVM II 0:2 zurück und Marc-Rene Böttger stand kurz vor einem Platzverweis. In der 58. Minute machte Böttger dann das 1:2, ausgewechselt wurde er trotzdem. "Der Schiedsrichter hatte ihn auf dem Kieker", sagte ein glücklicher Stegmann. Böttgers Treffer sorgte für die Wende. Am Ende gewann der SCVM II 3:2 gegen den SV Hamwarde.