Zusammenfassung

Landesliga Frauen

SG Glinde/Reinbek - SV Sülfeld 22:25 (13:11). Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (6:6, 15.) dominierten die Gastgeberinnen zwar das Spiel, vergaben jedoch im Angriff viele Torchancen. Daher führte die SG zur Pause lediglich mit 13:11. Bis zum 16:13 (40.) hatte der Aufsteiger die Partie im Griff. In den folgenden zehn Minuten gelang der Spielgemeinschaft jedoch kein Treffer mehr. Die Gäste drehten das Spiel (18:16). Fünf Minuten vor dem Ende schafften die Gastgeberinnen noch einmal den Ausgleich (22:22), doch im Schlussspurt fehlte die Konzentration. Die SG vergab in den letzten Minuten allein zwei Siebenmeter.

SG-Tore: Paltian (8/6), Reischl (6), Ganz, V. Just (je 3), J. Just, Schultz (je 1).

TuS Lübeck 93 - VfL Geesthacht 22:29 (11:16). Die Gastgeberinnen suchten verzweifelt nach der richtigen Taktik, um das druckvolle Spiel des Aufsteigers zu unterbinden. Nachdem der TuS bereits im ersten Durchgang seine 3:2:1-Deckung in eine 6:0 umgewandelt hatte, nahmen die Lübeckerinnen in Hälfte zwei zunächst Marion Meschede in Manndeckung, später dann auch noch Claudia Franke. All das misslang. "Wir haben uns immer gewehrt", lobte VfL-Trainer Thomas Brodeßer. Besonders die starke rechte Seite der Geesthachterinnen mit Sarah Behrens und Franke wusste zu gefallen.

VfL-Tore: Meschede (9/2), Franke (6), Tode (4/2), Behrens, Schmenk, Wiebracht (je 3), Dehms (1).