Oststeinbeker SV

Onur Ulusoy trifft doppelt bei 5:0-Glanzvorstellung

Oststeinbek (vg). Wieder und wieder hatte Stefan Kohfahl, Trainer des Fußball-Landesligisten Oststeinbeker SV, sein Team in den vergangenen Wochen stark geredet, hatte von einer "Augenweide" und "Tiki-Taka" geschwärmt.

Am Freitagabend konnten 120 Zuschauer am Meessen bewundern, was er meinte. Mit einer beeindruckenden Vorstellung fegten die "Men in Black" den FTSV Altenwerder mit 5:0 vom Platz.

Onur Ulusoy hatte den Torreigen nach Vorarbeit von Rafael Monteiro eröffnet (14.). Trotz weiterer guter Gelegenheiten blieb es dabei bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel schraubten die Gastgeber das Ergebnis mit zwei Foulelfmetern durch Burak Özbek (59.) und Monteiro (61.) in die Höhe. "Wir hatten endlich mal einen Schiedsrichter, der Fouls im Strafraum auch gepfiffen hat", lobte Kohfahl den Unparteiischen Kevin Rosin. Der eingewechselte Damian Stenzel (68.) und erneut Ulusoy per Freistoß (71.) sorgten für den 5:0-Endstand.

Als dann Altenwerders Verteidiger Malick Embalo Gelb-Rot sah (75.), wäre ein höherer Erfolg möglich gewesen. Doch selbst Überzahl-Situationen im gegnerischen Strafraum brachte der OSV nicht erfolgreich zu Ende. "Da waren wir noch zu verspielt", fand Kohfahl dann doch noch etwas zu kritisieren."

OSV: Hentrich; Löw, Ziolek, Khalili, Eren (70. Lawer); Weiß, Mokaddem; Meyer (70. Oldag), Ulusoy, Özbek (63. Stenzel); Monteiro.