Fußball

Per Lupfer auf die Siegerstraße

Dassendorf (olü). Drei Spiele in fünf Tagen: Auf die Landesliga-Fußballer der TuS Dassendorf wartet ein hammerhartes Programm.

Den Auftakt machte gestern die Partie beim TuS Finkenwerder. Auch weil sich die Dassendorfer ihre Kräfte einteilen müssen, stand am Ende ein glanzloser 2:0-Sieg für den Titelfavoriten zu Buche.

Jan Schönteich verzichtete zunächst gleich auf drei Stammspieler. Der Gästetrainer schonte Philip Pettersson, brachte Dennis Tornieporth erst in der zweiten Hälfte und ließ Sascha de la Cuesta mit der vielsagenden Begründung "Trainingsrückstand" ganz außen vor.

Dennoch wurden die Dassendorfer ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit einen Lupfer über Finkenwerders Keeper hinweg erzielte Damian Voigt auf Vorarbeit von Peter Iwosa das 1:0 (25.). Für die Entscheidung sorgte Luc Ndjock, der einen Traumpass von Dennis Tornieporth im Netz versenkte (54.). Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, aber Voigt (58.) und Tornieporth (71.) trafen nur die Latte. "Wir mussten nicht an unsere Grenzen gehen und haben Kräfte gespart. Das ist hinsichtlich der kommenden Aufgaben sehr wichtig", sagte Schönteich. Schon morgen erwartet seine Mannschaft in der dritten Pokalrunde Ligakonkurrent Oststeinbeker SV (18 Uhr, Wendelweg), am Freitag ist der VfL Lohbrügge zu Gast (18.30 Uhr).

TuS: Kruschewski; Murrins, Hamdan, Umoru, Braun; Polat (58. Bogunovic), Iwosa; Reichenbach, Nunes (46. Tornieporth), Voigt (77. Juhl); Ndjock.