SVNA siegt 6:4

Die Ein-Mann-Show des Raschied Fakirzada

Nettelnburg (olü). Gemeinhin halten sich Fußballtrainer zurück, wenn es darum geht, einzelne Spieler aus ihrem Team hervorzuheben.

Lieber verweisen sie dann auf die mannschaftliche Geschlossenheit. Doch nach der Partie zum Regionalliga-Auftakt gegen den Hamburger SV II konnte Coach Werner Skubsch gar nicht anders. Denn der 6:4-Sieg der B-Junioren des SV Nettelnburg/Allermöhe geriet zur Ein-Mann-Show. Raschied Fakirzada erzielte alleine fünf Tore. Den Treffer zum 3:1 durch Vincent Werner hatte der SVNA-Stürmer zudem aufgelegt.

Der Sieg hätte sogar höher ausfallen können. Doch Verteidiger Marcel Dieckmeyer sah beim Stand von 6:1 für eine Notbremse zu Recht die Rote Karte (55.), und der HSV kam in Überzahl noch zu drei Treffern. "Das ist auf die Unerfahrenheit des Spielers zurückzuführen", erklärte Skubsch.

SVNA: Grade; Kenou, Dieckmeyer, Hashemi, Tuncer (76. Ceesay); Quainoo, Brudler (76. Dittrich), Root (59. Murtezani), Werner (64. Alassani); Saqib, Fakirzada.