Rollkunstlauf

Alica und Hikari starten bei der DM

Lohbrügge (vg). Wieder und wieder rollt Alica Kortylak heran, springt ab - und landet auf der Nase. Doch ihre Trainerin, die frühere Weltmeisterschafts-Vierte Nina Zöllner, bleibt hart.

"Ich bin bereit, hier zu warten, bis das Element klappt, und wenn es noch zwei Stunden dauert", macht sie klar. Das wirkt. Kortylak konzentriert sich besser und steht ihren Sprung.

So kann die 15-Jährige vom Eis- und Rollsportverein Bergedorf nun selbstbewusst zu den deutschen Meisterschaften nächste Woche im niedersächsischen Harsefeld fahren. "Mein Ziel ist es, gut durch meine Kurzkür zu ,Carmen' und meine Kür zu ,Pulp Fiction' zu kommen", betont sie. Ebenfalls in Harsefeld mit dabei ist die zehn Jahre alte Hikari Mita.

Beide trainieren fünf- bis sechsmal pro Woche, damit jede Bewegung perfekt sitzt. "Elemente, die nicht geübt werden, gehen schnell wieder verloren", erklärt Trainerin Zöllner ihre Hartnäckigkeit.