TKK Frauen

Verflixte Strafecken

Wohltorf (ols). In der Schlussphase drängten die Hockeyspielerinnen des TTK Sachsenwald auf das dritte Tor.

Gegen den Tabellendritten der Oberliga, den Klipper THC II, erarbeiteten sich die "Tontauben" allein in den letzten 120 Sekunden drei Strafecken. Im ganzen Spiel waren es gar insgesamt acht. Dass allerdings nicht ein Versuch im Tor der Gäste landete, kostete dem TTK um Janine Bonn (im Bild vorn/Foto: Rokos) den möglichen Sieg. Das Spiel endete 2:2.

Die Partie verlief zunächst ausgeglichen. Die Gäste gingen zwar früh in Führung (5.), doch der TTK wirkte nicht geschockt und suchte den Weg nach vorn. Dennoch dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Juliane Wegner für die "Tontauben" egalisieren konnte. Nach der Pause nahm der TTK das Zepter in die Hand und erhöhte prompt durch Wegner (40.). Klipper traf jedoch nach einer Stunde zum 2:2-Endstand.

"Das war ein Bombenspiel", lobte Kurt Smiatek das gute Niveau der Partie. Über den verpassten Sieg ärgerte sich der TTK-Trainer nicht, zeigt doch die Formkurve der Wohltorferinnen weiter nach oben. Unter Smiatek sind die "Tontauben" sogar noch ungeschlagen. "Die Mannschaft ist richtig gesund", formulierte es der neue Coach, der aber in der anstehenden Trainingswoche die Abschlussschwäche nach Ecken in den Griff bekommen will.