JFV

Nicht die richtigen Mittel gefunden

Oststeinbek (ols). Um 6.30 Uhr in der Früh brachen die A-Jugend-Fußballer des JFV Hamburg-Oststeinbek zum Regionalligaduell beim SV Viktoria Georgsmarienhütte 08 auf.

Dass der JFV am Ende mit leeren Händen zurückkehrte, lag aber weder an der unglücklichen Ansetzung, das Spiel begann schon um 11 Uhr, noch an der dreieinhalbstündigen Hinfahrt. Vielmehr wählte der JFV auf dem nassen und tiefen Geläuf nicht das richtige Mittel, um den Gegner unter Druck zu setzen.. "Wir haben Kunstrasenfußball gespielt", klagte Trainer Stefan Kohfahl. Damit lief der JFV gegen die kämpfenden Gastgeber ins offene Messer und verlor 0:3.

Die Oststeinbeker mussten gegen den Tabellensechsten zudem auf mehrere Stammspieler verzichten, darunter Abwehrchef Tolga Pamukoglu sowie Torjäger Yosef Ali Mustafa (zwölf Saisontreffer).

Robin-Nicolas Surmann (11.) und Dennis Greiff (33.) trafen zur 2:0-Pausenführung. Den Endstand markierte Greiff kurz nach Wiederbeginn (49.). Nach Angaben Kohfahls hätte der JFV nach einem Foul an Jonathan Matthes einen Elfmeter bekommen müssen, doch der Unparteiische sah das Vergehen außerhalb des Sechzehners (65.).

JFV: Hentrich; Sa Borges Dju, D'urso, Özdemir (83. Branik), Lawer; Saglam, Eren, Jaoudat, Löw (61. Meyer); Gödeke (80. Capan), Matthes (67. Ginter).