Rückspiel

Die Vorzeichen haben sich gewandelt

Lohbrügge (dsc). Seit dem Hinspiel zwischen dem VfL Lohbrügge und dem SC Schwarzenbek haben sich bei beiden Vereinen die Dinge zum Positiven gewandelt.

Damals, Anfang Oktober, lagen die Schwarzenbeker ohne Sieg auf dem letzten Platz, der VfL dümpelte im unteren Mittelfeld der Tabelle. Inzwischen hat der SCS 24 weitere Punkte gesammelt und sich seiner Abstiegssorgen entledigt. Die Lohbrügger haben sich derweil ihrem alten Leistungsniveau angenähert (Platz drei in der Rückrundentabelle). Am Sonnabend (15 Uhr, Binnenfeldredder) treffen beide Teams nun erneut aufeinander.

"Erfahrungsgemäß spielt Schwarzenbek gegen uns immer super", ist VfL-Trainer Sven Schneppel gewarnt. "Christoph Hammel ist deren entscheidende Figur, den müssen wir ausschalten", ergänzt er. Recht hat der Coach. Der Kapitän der Europastädter ist mit 14 Toren und 12 Vorlagen der beste Scorer der Liga.

Mit Lohbrügges Marco Braesen fiel ein potenzieller Anwärter auf diesen Titel lange verletzt aus. Nun könnte es zumindest schon wieder für eine Halbzeit reichen, nachdem Braesen bei den A-Junioren Extra-Schichten eingelegt hat. "Es ist schön, so einen Spieler einwechseln zu können. Aber ich muss Marco bremsen. Wichtig ist, dass er beim Pokalspiel an Karfreitag fit ist", sagt Schneppel.