Männer

Blamabel: Nur ein Tor in 20 Minuten

Bergedorf (ols). In den ersten 20 Minuten standen die Landesliga-Handballer der SG Bergedorf/Vier- und Marschlande völlig neben sich.

Nur ein Tor gelang den Gästen im Duell mit dem Tabellenzweiten Hamburger SV. Die Gastgeber nutzten dies und setzten sich deutlich ab (8:1). Bergedorf fing sich in der Folge zwar wieder, doch die Aufholjagd der Gäste wurde letztlich nicht belohnt. Am Ende behauptete sich der HSV 19:17.

Bis zum Halbzeitpfiff verkürzte BVM auf 8:10. Zehn Minuten vor der Schlusssirene schafften die Bergedorfer sogar das Ausgleichstor zum 15:15. Doch in der Folge traf die Mannschaft von Trainer Stefan Merckel nur noch zweimal ins Schwarze. 17 Tore waren zu wenig, um den HSV-Sieg ernsthaft zu gefährden. Die Bergedorfer kassierten damit den nächsten Rückschlag. Die Pleite beim HSV bedeutete die mittlerweile fünfte Niederlage in Folge. BVM rangiert auf Tabellenplatz sechs.

BVM-Tore: Tode (5), Eggers (4), Dehoust, Heuschneider (je 2), Kessler, Körner, M. Sahlmann, von Kroge (je 1).