Pech

Starke Leistung des OSV nicht belohnt

Oststeinbek (vg). Trotz einer starken Vorstellung mussten sich die Oberliga-Fußballer des Oststeinbeker SV gestern Nachmittag mit 1:3 beim Niendorfer TSV geschlagen geben.

180 Zuschauer sahen eine intensive Begegnung, in der die Gäste als Erste patzten. Die Oststeinbeker Deckung ließ sich von einem langen Zuspiel übertölpeln, Benjamin Brameier vollendete zur 1:0-Führung für die Hausherren (25.). Doch der OSV war nicht geschockt, kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Einen Freistoß verlängerte Johann Stenzel per Kopf auf Seyhmus Atug, der den Ball zum 1:1 über die Linie beförderte (44.).

Nach dem Seitenwechsel war es weiterhin eine völlig offene Partie, in der OSV-Keeper Christoph Werth in der 67. Minute etwas zu rustikal klärte - Foulelfmeter. Markus Schwoy ließ sich die Chance zur neuerlichen Niendorfer Führung nicht entgehen, verwandelte sicher.

Wieder mussten die Oststeinbeker also einem Rückstand nachlaufen. Felix Rehr (73.) und Christian König (79.) hatten hervorragende Gelegenheiten zum neuerlichen Ausgleich, ließen diese jedoch ungenutzt. So sorgte auf der Gegenseite Francis Adomah mit dem 3:1 (85.) für die Vorentscheidung. Werth sah in dieser Szene wegen Unsportlichkeit Gelb-Rot. Doch selbst in Unterzahl bekamen die Gäste die Chance zu verkürzen, als nach einem eher harmlosen Schuss von Michael Weiß auf Handelfmeter erkannt wurde. Lamin Jawla verschoss jedoch kläglich (89.)

OSV: Werth; Lasko (46. Jawla), Atug, Knüppe, König; Schulz (85. Hentrich), Mokaddem, Okur (52. Meier); Stenzel, Rehr.