Klatsche beim MSV

Geesthacht wird böse bestraft

Geesthacht (ols). Das Bezirksligaduell beim Tabellenführer MSV Hamburg hatte für die Fußballer des FSV Geesthacht noch gar nicht begonnen, da musste Coach Burhan Öztürk bereits umbauen.

André Wengorra (Rückenprobleme) und Dirk Osterhof (Oberschenkelzerrung beim Warmschießen) meldeten sich kurz vor dem Anpfiff ab. Ihr Fehlen machte sich bemerkbar: dem FSV fehlte anfangs völlig die Ordnung, der MSV führte nach 16 Minuten mit 4:0. Das holten die Gäste nicht mehr auf. Am Ende unterlag Geesthacht 3:8.

Nach Marco Gutzeits Tor zum 3:5 (54.) war der FSV sogar tonangebend, vergab in dieser Phase allerdings viele hochkarätige Chancen.

Die Torfolge: 1:0, 2:0 Timo Aschenbrenner (6., 11.), 3:0 Patrick Hiob (13.), 4:0 Aschenbrenner (16.), 4:1 Gutzeit (31.), 5:1 Alexander Wolf (41.), 5:2 Idris Gümüsdere (43.), 5:3 Gutzeit (54.), 6:3, 7:3 Aschenbrenner (76., 78.), 8:3 Hiob (88.).