Durststrecke beendet

Curslack II kann doch noch gewinnen

Curslack (ols). Torraumszenen gab es in der Bezirksligapartie zwischen den Fußballern des SV Nettelnburg/Allermöhe und dem SV Curslack-Neuengamme II reichlich zu bestaunen.

"Wenn das Spiel 6:6 ausgegangen wäre, hätte sich niemand beschweren dürfen", sagte Curslacks Trainer Michael Reppmann. Am Ende hatte sein Team die Nase vorn. Für den SVCN bedeutete das 2:1 beim SVNA den ersten Sieg seit Ende Oktober.

"Das Ding haben wir riesig gefeiert", frohlockte Curslacks Co-Tainer Ulli Simon. Till Beyer brachte die Gäste früh in Front (4.). Der SVNA spielte schwerfällig. "Irgendwie hat es heute spielerisch nicht funktioniert", resümierte Coach Bernd Haunert. Nach dem Wechsel zog sich Curslack zurück und wurde nach 68 Minuten bestraft: Philip Siegmund traf zum 1:1. In einer packenden Schlussphase war es Sebastian Pietsch, der zum SVCN-Sieg traf (86.).