Heute OSV gegen SCVM

OSV-Coach Stefan Kohfahl übernimmt die A-Jugend

Oststeinbek (vg). Während viele andere Fußballteams in den vergangenen Wochen zum Pausieren verurteilt waren, konnten die Oberligisten Oststeinbeker SV und SC Vier- und Marschlande dank ihrer Kunstrasenplätze ein relativ normales Vorbereitungsprogramm abhalten.

Heute Abend treffen sie nun zum Start der Restspielrunde in Oststeinbek direkt aufeinander (19 Uhr, Meessen).

"Das ist natürlich ein Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt", ist SCVM-Coach Jan Schönteich überzeugt, "wir müssen schauen, dass wir unseren Vorsprung halten." Derzeit haben die Vier- und Marschländer als Tabellenzwölfter sieben Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen, der OSV als 14. hingegen nur einen.

Die Oststeinbeker vor dem bitteren Gang in die Landesliga zu bewahren, ist also eigentlich Aufgabe genug, möchte man meinen, doch Coach Stefan Kohfahl muss in den kommenden Monaten nun sogar eine Doppelbelastung schultern. Nachdem der frühere DDR-Nationalkeeper Dirk Heyne als Torwarttrainer bei der HSV-Fußballschule angeheuert hat, ist er als Coach des A-Jugend-Regionalligisten JFV Hamburg-Oststeinbek zurückgetreten, da sich beide Aufgaben zeitlich nicht mehr miteinander vertrugen. Wie vor einem Jahr, als er den JFV in spektakulärer Weise zum Klassenerhalt führte, springt erneut Kohfahl ein. "Die Priorität liegt aber ganz klar auf der Oberliga-Mannschaft", stellt er klar.

Dort hat Rückkehrer Michael Weiß offenbar zügig wieder eine Führungsrolle eingenommen. Nach der letzten Trainingseinheit in dieser Woche hielt er eine kurze Ansprache ans Team, in der er das große Potenzial beim OSV herausstrich und forderte: "An mangelndem Einsatz darf es nun nicht scheitern." Heute Abend wird man sehen, ob den Worten Taten folgen.