Bergedorf 85

"Die sind gut - Das ist ja der Mist"

Bergedorf. Zumindest ein Spieler von Bergedorf 85 konnte in dieser Woche normal trainieren: Torhüter Mirco Langen. Der 21-jährige Sportmanagement-Student an der Universität Potsdam hält sich unter der Woche bei Tennis Borussia Berlin fit.

Gegen die Mannschaft aus der Nordheide unterlagen die "Elstern" im Hinspiel mit 2:3.

Und der Traditionsverein verfügt im Gegensatz zu den "Elstern" gleich über mehrere Kunstrasenplätze. "Ich bin super vorbereitet", kann Langen daher vollmundig verkünden. Für seine Mannschaftskameraden gilt dies vor der morgigen Partie gegen Buchholz 08 (14 Uhr, Sander Tannen) nur bedingt. Nicht ein einziges Mal konnte "85"-Trainer Manfred Nitschke unter freiem Himmel trainieren, musste stets in die Halle ausweichen.

Zwei Wochen sind die Bergedorfer nun schon ohne Spielpraxis, da geht schnell mal die Top-Form der vorangegangenen drei Partien (drei Siege) verloren. "Jammern nützt nichts. Fußball findet nun mal draußen statt", kommentiert Coach Nitschke gewohnt trocken.

Sollte die Partie an den Sander Tannen tatsächlich steigen, dann hat "85" gegen das Team aus der Nordheide noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel gab's für Bergedorf in Buchholz beim 2:3 die ersten Punktverluste der Saison. Auch die anderen Teams aus der Spitzengruppe (Meiendorf, Victoria, St. Pauli II und der SVCN) zogen gegen den Tabellenvierten den Kürzeren. Auswärts sind die 08er allerdings bislang nur halb so stark wie in der heimischen Kampfbahn. Trotzdem weiß Nitschke: "Die sind richtig gut. Das ist ja der Mist."

Noch einmal will er gegen seinen Freund und Trainerkollegen Thomas Titze nicht verlieren. Immerhin können die "Elstern" auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen, außer dem Langzeitverletzten Patrick Kossatz sind alle Mann an Bord. "Und wenn wir jetzt und danach gegen St. Pauli II noch punkten, dann gehen wir mit respektablem Vorsprung in die Winterpause. Unter Druck sind eher die anderen", sagt Nitschke. Trotz zweier Spiele weniger liegen die "Elstern" nur drei Zähler hinter Meiendorf auf Rang zwei.

Wird gekickt? Gestern wäre an ein Spiel nicht zu denken gewesen.