Gottesdienst und Erntemarkt zum Tag der deutschen Einheit

Lauenburg
(pwre).
Mit einem Erntedank-Markt in Lauenburg und einem gemeinsamen Gottesdienst der Kirchengemeinden von Lauenburg und Boizenburg wollen die Partnerstädte am Sonntag, 4. Oktober, den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit feiern. "Der Gottesdienst steht unter dem Motto 'Leben aus der Fülle Gottes' und findet in der Mitte zwischen Boizenburg und Lauenburg statt", sagt Pastor Philipp Graffam. Ein Ort voller Bedeutung: In Horst verlief die frühere innerdeutsche Grenze.

"Der Jahrestag ist ein Grund für Dankbarkeit. Doch in Horst werden uns auch die neuen Grenzen vor Augen geführt - die Grenzen zwischen Arm und Reich, zwischen Menschen auf der Flucht und in Freiheit", erklärt der Boizenburger Pastor Dr. Hartwig Kiesow angesichts der zentralen Flüchtlingsunterkunft, die heute an diesem Ort liegt.

"Es sind alle eingeladen, egal ob Christen, Muslime oder andere Konfessionen. Und wir werden auch für eine Lösung in der Flüchtlingsfrage beten", sagt Philipp Graffam. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr in einem großen Zirkuszelt auf der Wiese. Im Anschluss können sich die Besucher bei Soljanka und Kartoffelpuffern, Kaffee und Kuchen stärken. Für Kinder gibt es ein Programm mit Hüpfburg, Malen und Basteln.

Und auch ein Besuch auf dem Erntedank-Markt in Lauenburg lohnt sich dann. Er war im vergangenen Jahr zum ersten Mal auf dem Kirchplatz veranstaltet worden. "Das wurde sehr gut angenommen, die Händler wollen auch in diesem Jahr wiederkommen", sagt Organisator Andreas Darm. Von 11 bis 17 Uhr gibt es Frisches aus der Region: Bio-Obst, Backwaren, Gemüse, Blumen, Räucherfisch und mehr. Außerdem sorgen Imbiss- und Getränkestände für das leibliche Wohl. "Es kommt auch Hans-Uwe Glashoff, der bei der deutschen Marmeladen-Meisterschaft immer sehr gute Ergebnisse erzielt, mit Broten zum Probieren und Marmeladen zum Kaufen.

Für Unterhaltung sorgen die Tanzgruppe "De Kohlplanters", Rüdiger Ulrich mit norddeutschem Folk und der Clown "Blanko".