Besetzung der Stadt

Am 29. April 1945 setzten die britischen Truppen über die Elbe. Stundenlang nahmen sie den Geesthang unter Feuer, gegen 2 Uhr wurde der Angriff auf die Oberkante und auf Lauenburg verlegt. Schwimmpanzer des Typs "Buffalo" rollten den niedersächsischen Deich herab und in die Elbe. Verteidigt wurde Lauenburg nicht. Nur eine Flakbatterie im Fürstengarten leistete letzten Widerstand. Gegen 7 Uhr hatten die Briten dann Lauenburg komplett besetzt. Auch Krüzen und Gülzow wurden erobert. Bei Basedow und Lütau zogen sich die Briten aufgrund heftigen Widerstandes zurück.