Altenpflegerinnen

In Rekordzeit zur Fachkraft geworden

Lauenburg (pas). Neun Frauen haben ihre verkürzte Altenpflegeausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Hülya Erol, Eileen Schmidt, Ramona Pods, Monika Schwartz-Lineck, Claudia Späth, Nathalie Böhm, Nicole Jansen, Jutta Hartwig und Emilia Welinski haben zuvor als ungelernte Altenpflegerinnen in verschiedenen Einrichtungen im Kreis gearbeitet. Nun kehren sie als ausgebildete Altenpflegerinnen in ihre Betriebe zurück. Die neun Frauen haben am Modellprojekt "Verkürzte Altenpflegeausbildung" teilgenommen. Die Ausbildung dauert hier statt 18 nur 12 Monate. Zur Zeugnisübergabe waren neben Kursleiterin Gabriele Wunder und Erik Schüller von der Prüfungskommission auch Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede erschienen.

Es sei ein ganz schöner Unterschied gewesen, plötzlich von der Praxis in die Theorie zu wechseln, bemerkte Ausbildungsteilnehmerin Ramona Pods bei der Zeugnisübergabe. "Vorher mussten wir immer fragen. Jetzt wissen wir endlich was Sache ist", sagte sie weiter. Pods wird nun als ausgebildete Altenpflegerin in ihrem alten Betrieb, dem Brigittenhof in Mölln, arbeiten.

Der Blockunterricht in diesem Jahr fand im Awo-Bildungszentrum Hohegeest in Lauenburg statt. Der Arbeitgeber, der die Teilnehmerinnen zu dem Kursus angemeldet hat, zahlte ihnen weiter ihr Gehalt, es gab aber auch Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit. Auch jetzt ist es möglich, wieder einen Kursus auf die Beine zu stellen. Informationen dazu gibt das Bildungszentrum an der Reeperbahn 35 unter (0 41 53) 5 84 90.