Rocknacht

Wenn Musik Jahrzehnte wegwischt . . .

Lauenburg (du). "Das war gigantisch und hätte noch Stunden so weiter gehen können", schwärmte Hardrock-Fan Silke Storjohann (46). Sie und mit ihr etliche Fans aus der Region waren schon seit Monaten ganz heiß auf die erste Lauenburger Rocknacht.

"Es konnte uns damals gar nicht laut genug werden", erinnert sich Silke Storjohann an die 80er-Jahre.

Aufgeheizt durch DJ Ado von Delta Radio, war das Publikum genau in der richtigen Stimmung, als die fünf Rocker der AC/DC-Revival-Band "Bon Scott" Karsten Kreppert, Jens Becker, Matthias (Matten) Lange, Kay (Kreische) Carstens und Yenz Leonhardt die Bühne enterten. Innerhalb kürzester Zeit brannte die Luft im Mosaik-Festsaal. "Es ist unbeschreiblich, die letzten 30 Jahre sind total weggewischt", so Silke Storjohann.

Mittendrin Hohnstorfs Bürgermeister André Feit: "Die AC/DC-Klassiker sind genau meine Musik und wenn die gespielt wird, muss ich dabei sein", sagte der 36-Jährige begeistert. Es gab auch einige jüngere Hardrocker im Publikum, wie Ann-Kathrin Krütz (23) und ihre Freundin Marina Prisig (17). "Ich bin Metal-Fan, hab mir Marina geschnappt und schon sind wir dabei." Im Durchschnitt waren es aber Hardrock-Fans um die 45. Viele von ihnen kamen in Lederjacke und schwarzen Szene-Shirts zum Abtanzen in das Mosaik.

Die Berufsmusiker waren begeistert vom Lauenburger Publikum. "Wenn wir noch einmal eingeladen werden, kommen wir gerne wieder", versprachen sie. Ralf Storjohann, der Betreiber des Mosaik, ist sich sicher, dass es nach diesem Erfolg auch 2013 wieder eine Rocknacht im Mosaik geben wird.