Leserbrief: Findorff-Haus

"Das Museum muss bleiben"

Betr.: "Findorff-Museum droht die Schließung", Lauenburg-Seite vom 6. 10. 2012

Mit großem Interesse las ich diesen Artikel. Ich hatte Hanna Lehmbeck letztes Jahr öfter besucht, wir kannten uns und ich habe gemerkt, wie viel Liebe, Herzblut und Geld sie in ihr schönes Haus am Hohlen Weg gesteckt hatte.

Bis zuletzt, also bis zum bitteren Ende, wollte sie ihre Führungen beibehalten und ihr Fachwissen war enorm. Das Gedächtnis einer Frau ist im fortgeschrittenen Alter besser als das des Mannes. Sie ist eine freundliche Person, der einfach die Zeit weggelaufen ist, wie so vielen von uns Älteren.

Das Museum muss einen neuen Platz finden und unbedingt in Lauenburg bleiben. Der Preis des einzigartigen Fachwerkhauses scheint mir zu niedrig angesetzt, wenn ich das sagen darf. Die Renovierung hat doch schon viel Geld gekostet. Das Museum der Gebrüder Findorff sollte in der breiten Öffentlichkeit bekannter werden. Sie haben es verdient.

Horst Gladiator, 21521 Aumühle