Baufällig

Auf der "Beamtenlaufbahn" geht's bald wieder voran

Lauenburg. Eine "Beamtenlaufbahn" ist in jedem Fall sicher? Dies gilt nicht in Lauenburg - im Moment jedenfalls noch nicht. Doch es gibt gute Nachrichten: Die legendäre Brücke gleichen Namens zwischen Fürstengarten und Schlossgebäude wird gerettet.

Ende vergangenen Jahres sperrte ein Gutachter das Bauwerk wegen akuter Baufälligkeit. Der Zahn der Zeit hatte Löcher in das morsche Holz genagt. Die Einschätzung des Experten für Brückensicherheit über das Gefahrenpotenzial der "Beamtenlaufbahn" kam überraschend. "Wir wussten zwar, dass erheblicher Sanierungsbedarf besteht, aber nicht, dass eine sofortige Sperrung nötig ist", sagte der Amtsleiter für Stadtentwicklung, Reinhard Nieberg, damals.

Zu dem Namen "Beamtenlaufbahn" kam die Brücke übrigens, weil sie vor 30 Jahren errichtet wurde, um das Nebengebäude der Verwaltung (heute "Haus der Begegnung") mit dem Schloss zu verbinden. Verwaltungsmitarbeiter nahmen diesen Weg und schon hatte der Volksmund den Namen "Beamtenlaufbahn" gefunden.

Mit der Sperrung schien das Schicksaal der morschen Brücke besiegelt, die bis dahin besonders Touristen einen fantastischen Ausblick über die Elbe geboten hatte. Zwar bescheinigte der Lauenburger Holzschutzexperte Dr. André Peylo dem Bauwerk bei fachgerechter Sanierung durchaus Überlebenschancen, doch angesichts der klammen Haushaltskasse der Stadt waren die geschätzten Kosten in Höhe von 20 000 bis 100 000 Euro nicht gerade ein Pappenstiel.

Inzwischen liegt eine genauere Kostenkalkulation vor: 30 000 Euro wird die Wiederherstellung der Brücke kosten. Mit der Haushaltsgenehmigung sind diese Mittel jetzt auch freigegeben worden. "Wir haben uns dafür entschieden, auf die Brücke einen glasfaserverstärkten Kunststoff aufzubringen, um die Beständigkeit des Materials langfristig zu gewähren", so Nieberg. Zwei Fachunternehmen hätten Angebote eingereicht und dem kurzfristigen Beginn der Sanierungsarbeiten stünde nun nichts mehr im Wege. Auch der Denkmalsschutz habe keine Einwände gegen die Verwendung der Kunststoffbeschichtung.

Auf eine genaue Prognose, wann die Lauenburger "Beamtenlaufbahn" wieder sicheren Schritts begangen werden kann, will sich der Amtsleiter allerdings nicht festlegen lassen. Er gehe aber fest davon aus, dass die Sperrung der Brücke noch in diesem Jahr aufgehoben werde.