Zeugenhinweis

Betrunkenen Kradfahrer aus dem Verkehr gezogen

Lauenburg (bd). Die Polizei hat am Wochenende einen alkoholisierten Kleinkraftradfahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 53-jährige Lauenburger war einem Zeugen gegen 19.20 Uhr in der Bergstraße aufgefallen.

Er fuhr dann über die Berliner Straße in Richtung Osten davon. Der Zeuge folgte dem Kleinkraftrad ohne Kennzeichen bis zum Mühlenberg. Dort "verschwand" der Fahrer zunächst in einem Gang. Aufgrund der Beschreibung entdeckten die alarmierten Beamten den Mann am Zugang zu einer Wohnung. Sein Gefährt stand noch "warm" geparkt in der Nähe, an seinem Schlüsselbund befand sich der Schlüssel für das Kleinkraftrad.

Nach anfänglichem Leugnen räumte der 53-Jährige ein, gefahren zu sein. Nach einem freiwilligen Atemalkoholtest, der einen Wert von 2,64 Promille ergab, musste mit zur Blutprobe.

Die Ermittlungen ergaben widersprüchliche Hinweise auf die Motorleistung und die Zulassung des Fahrzeugs. Außerdem stellte sich heraus, dass der 53-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er hatte das Kleinkraftrad seinem Bruder abgekauft. Dieser hatte für das Jahr 2012 keine neue Versicherung dafür abgeschlossen und er ebenfalls nicht. Der Mann muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.