Freibad

Max "der Abenteurer" kneift vor der Sonnenglut

Lauenburg (per). Er war groß angekündigt: Löwenkönig Max mit dem Beinahmen "der Abenteurer" sollte die Hauptattraktion des "Langnese Erlebnistages" im Lauenburger Freibad sein. Aber offensichtlich fürchtete sich die lebensgroße Comicfigur vor einem Sonnenbrand.

Und zugegeben: Es gibt sicher auch Angenehmeres, als bei 32 Grad im Schatten im plüschigen Kostüm mit den Kindern gegen den bösen "Shadowmaster" zu kämpfen.

Den riesengroßen Spaß der kleinen Badegäste konnte das Ausbleiben ihres Helden nicht trüben. Bei angesagter Musik und zahlreichen Spielen im und um das Wasser ließen sich die etwas 1500 Badegäste den Ferientag im Freibad nicht lang werden. Für Daniel Hoffmann, der schon in der dritten Saison mit für die Sicherheit im Lauenburger Freibad sorgt, ein Arbeitstag ganz nach seinem Geschmack: "Die Kids haben nach all den verregneten Ferientagen endlich ihren lang ersehnten Badespaß und kommen heute so richtig auf ihre Kosten", freute sich der 24-Jährige.

"Wir haben uns schon in der vergangenen Woche verabredet, heute ins Freibad zu gehen und immer gehofft, dass das Wetter gut wird", verrieten Sandra Böhm und Ilay Göktürk, hatten aber für ein weiteres Gespräch keine Zeit, denn gerade in diesem Augenblick rief der Moderator zu einem "Model-Wettbewerb" auf, den die zehnjährigen Freundinnen auf keinen Fall verpassen wollten.

Wie es sich für ein richtiges Freibad-Fest gehört, wurde der aufblasbare "Laufsteg" mitten über den Pool gelegt, und so landeten die meisten "Models" nach wenigen Schritten ziemlich unelegant im Wasser. Eine Erfrischung, die allerdings guttat und obendrein besonders den umstehenden Zuchauern Spaß machte. Schließlich ging es bei diesem Wettbewerb nicht um Schönheit, sondern um Geschicklichkeit. Sandra und Ilay schafften es übrigens nicht aufs Siegertreppchen. Macht nichts, waren sie sich einig, Models wollten sie ja sowieso nicht werden,