Jahresbilanz

Garanten für florierenden Mittelstand

Lauenburg/Boizenburg. Satte und deutlich über dem Marktniveau liegende fünf Prozent Dividende: Die 352 Anteilseigner der Lauenburger Raiffeisenbank, die zur Generalversammlung in die Boizenburger Sporthalle "Richard Schwenk" gekommen waren, sind mit der Geschäftsentwicklung ihres Geldinstitutes zufrieden.

Einstimmig billigten sie den von den Direktoren Rudolf Grothmann und Thomas Göthling vorgelegten Bilanzbericht für 2011. Insgesamt wird die Genossenschaftsbank 177 000 Euro des erwirtschafteten Jahresüberschusses von 969 000 Euro an ihre insgesamt 2919 Mitglieder im Großraum Lauenburg-Schwarzenbek-Büchen-Boizenburg ausschütten, der Rest wird Rücklagen zugeführt.

"Vertrauen kann man nicht erwerben, Vertrauen bekommt man geschenkt." Mit diesen Worten hatte Grothmann die Versammlung eröffnet und Kunden und dem um 78 Mitglieder gewachsenen Stamm der Anteilseigner für ihre Treue gedankt. Zwar sanken die Kundereinlagen und damit die Bilanzsumme von 225 Millionen Euro nach dem starken Wachstum der vergangenen Jahre erstmals leicht um 2,3 Prozent. Dafür konnten die Rekordergebnisse im Kreditgeschäft der Jahre 2010 und 2011 mit einem Wachstum von 5,4 Prozent noch gesteigert werden. Grothmann: "Insbesondere die Ausleihung an mittelständische Unternehmen, die für uns das Herz der Wirtschaft sind, und Kommunen erreichten mit 113,7 Millionen Euro den höchsten Wert seit der Gründung unserer Genossenschaft vor 91 Jahren. Das entspricht einem Wachstum von 19,7 Prozent."

Im "Internationalen Jahr der Genossenschaften" sparte er nicht mit Kritik an der Praxis des Staates und der Europäischen Zentralbank, ins Wanken geratene "Großbanken ohne Geschäftsmodell" zu stützen. "Die Politiker werden einsehen müssen, dass die von Mitgliedern und nicht von Aktiengesellschaften getragenen Genossenschaftsbanken Teil der Lösung der Finanzmisere sind."

In die gleiche Kerbe schlug Thomas Göthling: "Wir gehören nicht zu den staatlich gestützten Banken, die mit unrealistischen Konditionen versuchen, Kundengelder zu gewinnen. Die Säulen unseres Geschäftsmodells sind Ehrlichkeit, Nachhaltigkeit, Regionalität und Transparenz. Wir verstehen uns als Partner der Region und ihrer Bewohner und springen gern in die Bresche, wenn andere Banken ihr Kreditengagement immer weiter zurückfahren."

Quasi als Beweis nannte er das ursprünglich bis zum 30. Juni befristete Sonderkreditprogramm "Bauen, Modernisieren, Energie sparen" für Hausbesitzer, das die Raiffeisenbank bei einem Zinssatz von 2,2 Prozent bis zum 30. September verlängert hat.