Künstlerhaus

Fünf Stipendiaten laden zur Auftakt-Ausstellung ein

Lauenburg (bd). Sie sind noch nicht in der Elbestadt eingetroffen, planen aber schon ihren ersten gemeinsamen Auftritt:

Am Dienstag, 15. Mai, will sich die 26. Stipendiatengeneration um 19 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses mit einer Vernissage, einer Lesung sowie mit einem kleinen Konzert bei den Lauenburgern vorstellen und einen ersten Einblick in ihr Schaffen geben.

Die Künstler kommen aus Deutschland, der Schweiz und aus Norwegen

Einziehen in das Haus an der Elbstraße 54 werden Verena Issel (30), Katrin Pieczonka (40), Carolin Schreier (34, alle Bildende Kunst), Monique Schwitter (40, Literatur) und Benjamin Weidekamp (35, Komposition).

In der gemeinsamen Erstpräsentation wird die Schweizerin Monique Schwitter aus ihrem Text "Ein Tritt ein Aus Tritt aus" lesen. Die Deutschnorwegerin Verena Issel will eine Wand-Boden-Installation aufbauen, die sie zu einem "Pingpong spielenden Konglomerat" verbinden wird. Carolin Schreier aus Leipzig zeigt Zeichnungen und die Hamburgerin Katrin Pieczonka präsentiert ihre großformatigen, kräftigen Landschaftsmalereien. Der Berliner Benjamin Weidekamp rundet die Erstpräsentation mit "Saxofon solo"-Melodien ab.

Nach der Vernissage kann auf der Elbterrasse des Künstlerhauses mit den Künstlern gesprochen, gefeiert und gefachsimpelt werden. Und wer möchte, kann in der Künstlerbar das Tanzbein schwingen.

Die Ausstellung zur Erstpräsentation wird bis zum 17. Juni zu sehen sein - montags bis mittwochs von 10 bis 14 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr, an der Wochenenden 14 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter (0 41 53) 59 26 49.