Kommentar

Schleichender Hungertod

Jetzt geht es ans Eingemachte. Den armen Kommunen des Landes bleibt gar nichts anderes übrig, ansonsten lässt sie Kiel am ausgestreckten Arm verhungern. Was aber, wenn es längst keine eiserne Reserve mehr gibt?

Es macht beim "Abspecken" einen Unterschied, ob sich eine Kommune in der Vergangenheit ein gesundes Infrastruktur-Polster zugelegt hat, oder ob sie den Gürtel bereits bis zum letzten Loch zusammengeschnürt hat. Eine schon jetzt ausgemergelte Kommune wie Lauenburg wird die vom Land verordnete Hungerkur kaum zehn Jahre lang überleben - und falls doch, wird sie zum teuren Pflegefall.