Dorfspaziergang

Steckbrief zu Hohnstorf

Einwohner: etwa 2500

Größe: etwa 10 km²

Zugehörigkeit: Samtgemeinde Scharnebeck

Historie: 1365 verlieh der Herzog von Braunschweig und Lüneburg zehn Hohnstorfer Fischern, die auf einer höher gelegenen Sandinsel im Deichvorland ihre Hütten hatten, das Fischeriprivileg. Der Name Hohnstorf taucht erstmals 1586 auf der Bildkarte von "G.F. vom Bergs" auf. 1894 kauften 20 Hohnstorfer Fischer das Lauenburger Fischereirecht, mussten aber im Gegenzug Fische auf dem Lauenburger Markt verkaufen. Heute ist Eckhard Panz der einzige noch verbleibende Fischer in Hohnstorf.

Die Lauenburg-Hohnstorfer Elb-Traject-Anstalt war eine Eisenbahnfähre über die Elbe zwischen Hohnstorf und Lauenburg. In dem Fährbahnhof von damals ist heute die Grundschule untergebracht.

Der TuS Hohnstorf zieht bis heute auch Freizeit- und Rehasportler aus Lauenburg an. Das Sportzentrum Hohnstofs hat unter anderem eine Tartan-Bahn, zwei Fußballfelder, mehrere Tennisplätze sowie eine Dreifeldsporthalle.