Günther Peters

Schützengilde trauert um ihren Ehrenmajor

Lauenburg/Hohnstorf (bd). Trauer um Günther Peters: Der Ehrenmajor der Lauenburger Schützengilde von 1666 ist wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag gestorben.

Der musikbegeisterte Bäckermeister, der lange Jahre mit seiner früh verstorbenen Ehefrau Lore das Café Koch in Hohnstorf führte, schloss sich 1951 nach der Wiedergründung der Gilde der I. Kompanie an, war dort Spieß, Leutnant und Hauptmann, ehe er 1976 zum Major der Gilde berufen wurde. Er war Gründer des Schützen-Spielmannszuges und erhielt aufgrund seiner Liebe zur Musik in seinem Königsjahr 1982 den Beinamen "der Musische". Der Vorstand würdigt Günther Peters als herausragende Persönlichkeit der Gilde. "Unvergessen bleiben uns seine Werte wie Traditionsbewusstsein, Toleranz, Humor, Feingefühl und vor allem sein stets menschliches Verhalten gegenüber anderen", sagt I. Vorsteher Günter Enkelmann.