Verkehrsproblematik

Morgen wird an Lösungen gearbeitet

Lauenburg (bd). Morgen gilt's für alle, die an Lösungen für die Lauenburger Verkehrsprobleme mitarbeiten wollen:

Um 18 Uhr beginnt in der Heinrich-Osterwold-Halle die lange erwartete öffentliche Verkehrskonferenz mit Referenten aus den Kieler Ministerien, die Lauenburger Forderungen wie die Sperrung der Hafenstraße für schwere Lastwagen bislang blockiert haben. Mit Spannung erwartet wird daher der Vortrag von Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang aus dem Verkehrsministerium, die zum Thema "Moderne Verkehrsinfrastruktur für Schleswig-Holstein - Herausforderungen am Beispiel Lauenburg" referieren wird. Dr. Dirk Jürgens aus dem Umweltministerium bewertet die Luftschadstoffmessungen an der Bundesstraße 5 und Christian Popp vom Lärmkontor Hamburg zeigt Gestaltungsmöglichkeiten durch Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung auf. Nach einem von der Stadt spendierten Imbiss besteht dann die Möglichkeit zur Diskussion des Themas "Verkehr in Lauenburg - quo vadis?", ehe Bürgermeister Thiede ein Fazit ziehen wird.