Glinde

Mit neuem E-Bike wird Pflege mobiler

Sozialstation betreut in zwei Orten

Es schont die Umwelt, bietet Bewegung und frische Luft und macht mobil: Marion Thamerus, Haushaltshilfe und Betreuungskraft der DRK-Sozialstation Glinde/Oststeinbek, macht ihre Touren jetzt mit einem E-Bike.

Seit drei Jahren ist die 56-Jährige in der Sozialstation beschäftigt. Da sie ihre Stunden deutlich aufgestockt hat und als Haushaltshilfe und Betreuerin für Demenzkranke nun auch Kunden in Oststeinbek besucht, ist sie jetzt auch auf längeren Strecken mobil.

"Das macht richtig Spaß. Den Motor schalte ich aber nur ein, wenn ich Steigungen bewältigen muss", sagt die sportliche Glinderin, die auch kleinere Einkäufe für ihre Kunden transportiert. Mit dem 1500 Euro teuren neuen Zweirad der Marke Kalkhoff kommt sie nicht nur Steigungen problemlos hinauf. Sie kann, wenn die Zeit drängt, auch mal den "Turbo" einschalten, dann fährt das per Motor angetriebene Rad bis zu 25 Kilometer die Stunde schnell. Etwa alle 50 Kilometer muss der Akku wieder aufgeladen werden.

Damit sie sicher unterwegs ist, hat das DRK Marion Thamerus mit einer Softshelljacke in Signalfarbe ausgestattet. Da machen dann auch Wind und Regen nicht so viel aus.

Insgesamt versorgt die DRK-Sozialstation in Glinde und Oststeinbek mit 45 Mitarbeitern derzeit 180 Kunden. Neben der stationären Pflege in Glinde und Hauswirtschafts- und Betreuungsleistungen werden noch weitere ambulante Leistungen geboten wie zum Beispiel der Hausnotruf und "Essen auf Rädern". Zum Angebot gehört auch die Beratung rund um die Pflege. Infos:

www.drk-stormarn.de