Jugendfeuerwehr

Tannenbaum-Weitwurf in Oststeinbek

Oststeinbek (bz). Wer seinen Weihnachtsbaum in Würde verabschieden will, sollte sich Sonnabend, den 12. Januar, vormerken.

Dann sammelt die Jugendfeuerwehr Oststeinbek die alten Bäume ein und lädt für 10 bis 15.30 Uhr zu gemütlichen Stunden am Gerätehaus, Stormarnstraße 2, ein.

"Aus ganz Oststeinbek werden dann sternförmig Hunderte Weihnachtsbäume zur Feuerwache geschleppt. Es ist schon immer mehr als reine Müllentsorgung gewesen - eher ein gesellschaftliches Event", sagt Gemeinde-Jugendwartin Kim Koschmieder. Dazu trägt sicherlich das Getränke- und Snackangebot der Jugendfeuerwehr bei. "Mit einem Glühwein und einer heißen Wurst lässt sich der Abschied vom Bäumchen auch viel leichter verdauen", meint die Jugendwartin.

Es gibt außerdem Erbsensuppe, selbst gebackenen Kuchen und frische Waffeln. Als Heizung steht eine große Feuerschale bereit. Die Kleinen können sich währenddessen auf einer Hüpfburg austoben. Neu in diesem Jahr ist eine sportliche Komponente: ein Tannenbaum-Weitwurf-Turnier, bei dem es für die Sieger natürlich Preise zu gewinnen gibt.

"Ob Nordmann- oder Blautanne, groß, klein, gerade oder krumm - wir nehmen alle", verspricht Koschmieder. Da die Bäume vom Bauhof gehäckselt und kompostiert werden, müssen sie aber frei von Baumschmuck, vor allem Lametta sein.

Das Ende der Weihnachtszeit wird an diesem Wochenende auch in Skandinavien gefeiert: mit dem St.-Knuts-Tag. Nach 20 Tagen Weihnachten werden Kerzen und der Schmuck an den Weihnachtsbäumen feierlich entfernt.