Fahrkarten

Schüler sollen wieder kostenlos zur Schule fahren

Bad Oldesloe/Glinde (unb). 380 Glinder Schüler werden voraussichtlich ab kommendem Schuljahr wieder kostenlos zur Schule fahren können.

Alle Fraktionen des Kreistags haben signalisiert, die Elternbeteiligung von 20 Prozent an den Fahrtkosten wieder zurücknehmen zu wollen. Dies kann der Kreistag, da die neue Regierung in Kiel das Schulgesetz ändern und die Kreise selbst über die Beteiligung der Eltern entscheiden lassen will. Die erste Hürde ist genommen: Der Bildungsausschuss hat der Änderung des Gesetzes bereits zugestimmt. Jetzt muss sie Mitte November noch durch den Landtag.

"Wenn das der Fall ist, werden wir umgehend auch die Beförderungsatzung im Kreis ändern", kündigt Reinhard Mendel, SPD-Fraktionsvorsitzender an. Bereits jetzt haben alle Fraktionen ihre Zustimmung zugesagt - auch die CDU, die als einzige Fraktion im Sommer 2011 die von der damaligen Landesregierung eingeführte Elternbeteiligung befürwortet hatte.

Wird die Elternbeteiligung noch in diesem Jahr zurückgenommen, wird die neue Satzung trotzdem erst ab kommendem Schuljahr 2013/2014 wirksam. Rund 4700 Stormarner Schüler fahren dann unentgeltlich zur Schule. Je nach Monatskarte sparen sie zwischen 5,36 Euro und 8,45 Euro. Verzichtet der Kreis auf die Beteiligung an den Fahrtkosten, gehen ihm rund 110 000 Euro verloren. "Das Loch ist nicht allzu groß. Im Haushalt 2013 mit einem Etat von 214 Millionen Euro ist die Eigenbeteiligung bereits herausgerechnet", sagt Mendel.

Die Mitarbeiter in den Schulsekretariaten und in der Verwaltung wären froh, wenn die Eigenbeteiligung wieder abgeschafft wird: "Derzeit ist sie für uns ein riesiger Mehraufwand", sagt Doris Schönert, Sekretärin an der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld. "Bis alle Daten zusammen und alle Zahlungen eingegangen sind, kann das zweieinhalb Monate dauern." Von den 719 Schülern der Gemeinschaftsschule sind derzeit 140 Fahrschüler.