Premiere

Eifersüchteleien statt Landlust

Oststeinbek (iku). Spektakulär ist die Geschichte nicht, die Leidenschaft zur Schauspielerei und die richtige Portion Humor der Laienspielgruppe hingegen schon:

Damit überzeugte das Ensemble bei der Premiere von "Dat rosa Strumpenband" am Sonnabend im Rathaus.

Bauer Willem Höppner (Peter Weisenseel) will Sohn Fritz (Günter Reike) unter die Haube bringen. Dafür hat er Annelie (Verena Herrmann), ein Mädchen aus der Stadt, die schon einmal die Ferien auf dem Hof verbrachte, ausgeguckt. Die Männerwelt ist von dem jungen Mädchen begeistert, deshalb macht sich unter den Frauen eher Eifersucht breit. So sorgt schon die Ankündigung von Annelies Besuch für Ärger.

Schon als Großknecht Jochen (Udo Kolm), den so schnell nichts aus der Ruhe bringt, auf der Bühne auftaucht, gibt es den ersten Szenenapplaus. Sein trockener Humor macht das Stück zum herzerfrischenden plattdeutschen Komödienhighlight. "Ik glöv do is Unweder in de Luft - ik spör dat in den Benen", bringt er die Situation auf den Punkt, als er hört, wie Bäuerin Minna (Christina Teichman) wegen Annelies Besuch richtig Stunk macht. Es gibt einen heftigen Streit zwischen ihr und Bauer Willem. Dann stirbt auch noch die beste Kuh im Stall. Auch die Hexenkreuze, die die abergläubische Minna gegen das Unheil an die Stalltür malte, konnten das nicht verhindern. Als dann noch Annelies rosa Strumpfband im Schlafzimmer des Bauern herumliegt, ist der Ärger programmiert. Und auch Magd Greten (Stephanie Höper) und Knecht Corl (Klaus Grünitz) geraten in den Strudel der Eifersüchteleien, als ein weiteres rosa Strumpfband ins Spiel kommt. Doch wie es sich für eine Komödie gehört, lösen sich die Missverständnisse auf und die Liebe siegt auch für Fritz und Annelie.

Zuschauer Heino Grimm (63) war begeistert: "Die Inszenierungen der Laienspielgruppe machen einfach Spaß. Deshalb kommen wir seit Jahren mit unseren Freunden aus Neuschönningstedt zu den Aufführungen."

Für Sonnabend, 27. Oktober, und für Sonnabend, 17. November, um 19 Uhr gibt es noch Restkarten unter Telefon (040) 730 24 54.