Hausente

Außenseiter auf dem Mühlenteich

Glinde (aha). Spaziergänger, die um den Mühlenteich unterwegs sind, haben sie sicher schon entdeckt: die weiße Ente, die zwischen den dunklen Artgenossen umherschwimmt.

Seit einiger Zeit versucht sie, bei den Stockenten Anschluss zu finden. Doch die beißen das Tier immer wieder weg - laut schnatternd und wild mit dem Flügeln schlagend. Die weiße Ente ist ein Außenseiter auf dem Mühlenteich.

Doch das muss nicht so bleiben, sagt Vogelexperte Marco Sommerfeld vom Nabu Hamburg. "Die Ente hat gute Chancen, von den anderen aufgenommen zu werden. Enten leben in engen sozialen Verbänden. Vermutlich ist es eine weibliche Hausente, die aus der Gefangenschaft geflüchtet ist." Wenn sich Hausenten mit Stockenten vermischen, entstehen bunt gescheckte Tiere, die auf vielen Gewässern innerhalb von Ortschaften verbreitet sind, so Sommerfeld.

Bis dahin sollte der weiße Wasservogel jedoch gut auf sich aufpassen. Denn aufgrund seines hellen Gefieders ist er für Feinde wie Fuchs, Seeadler oder Wanderfalke besser zu erkennen.