Projektwoche

Lieblingsfach Landeskunde

Glinde (st). 260 Kinder der Grundschule Wiesenfeld waren diese Woche gemeinsam auf Reisen: Mexiko, Peru, Österreich und viele andere Ziele waren die Schwerpunkte ihrer Länderprojektwoche. Vorab wählten sie mithilfe von Plakaten eines aus - ohne zu wissen, welche Lehrerin das Projekt anbietet.

"Projektwoche macht Spaß", stellte Michelle (8) gestern fest: "Wir basteln viel, tanzen und spielen." Eren (6) betonte: "Und wir lernen! Die Kinder in Peru müssen arbeiten, sie putzen Schuhe oder waschen Autos. Ich möchte das nicht machen müssen."

Angelika Hansen, stellvertretende Schulleiterin, erläuterte: "Das projektbezogene Lernen ist für die Kinder eine wichtige Erfahrung. Sie können für eine Woche intensiv in ein Thema eintauchen und lernen mit allen Sinnen." Durch das klassenübergreifende Miteinander würden auch das soziale Lernen und die Selbstständigkeit unterstützt.

Marvin (9) und Aishveta (10) haben sich Mexiko ausgesucht. Für Aishveta war das Kochen ausschlaggebend für ihre Wahl. "Denn am Tag der Toten, 2. November, werden in Mexiko die Leibspeisen der Toten gekocht", erzählt sie. Das Fest sei nämlich nicht bloß ein Gedenktag, sondern ein fröhliches Volksfest mit kleinen Schädeln aus Marzipan, die zu Allerseelen verkauft werden. "Die Mexikaner glauben, dass Tote dann wieder zum Leben erweckt werden", erzählte Marvin. Aishveta fügte hinzu: "Die Straßen werden mit roten, orangenen und gelben Blumen geschmückt, weil die Geister die am besten erkennen können."

Shirley (10) und Ruben (8) waren gemeinsam als Reporterteam für die Schülerzeitung unterwegs. Die beiden Nachwuchsjournalisten fotografierten und interviewten die Kinder, die beim Projekt "Singen, spielen und tanzen rund um die Welt" für die Präsentation am heutigen Freitagnachmittag probten. Eltern, Großeltern und Freunde sind zwischen 16 und 18 Uhr in der Mensa am Holstenkamp willkommen.