Kriminalität

Goldring verloren? Polizei warnt vor Gaunern

Glinde (aha). Mit einer frechen Masche haben drei Männer gestern Vormittag versucht, zwei Passantinnen um ihr Geld zu erleichtern.

Zunächst sprach einer der drei eine Glinderin auf dem Marktplatz an, die beiden anderen hielten sich in der Nähe auf. Er behauptete, die Dame hätte ihren Ring verloren und er hätte ihn gefunden. Die Frau könne das Schmuckstück für 200 Euro Finderlohn "zurückkaufen". Doch die Masche funktionierte nicht, die Frau erkannte den Trick.

Wenig später sprach der Mann eine weitere Dame auf dem Verbindungsweg zwischen Oher Weg und Aldi-Markt an. Auch sie wurde schnell misstrauisch und ging zur Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung war jedoch erfolglos.

"Die Betrüger bauen darauf, dass die Angesprochenen geldgierig werden", so Polizeichef Eggert Werk. "Doch die angebotenen Ringe sehen nur wertvoll aus. In Wirklichkeit sind sie geringwertig."

Die Zeuginnen beschreiben die drei Männer als südländisch aussehend. Der Mann mit den Schmuckstücken ist etwa 1,70 Meter groß und kräftig. Hinweise nimmt die Polizeizentralstation unter der Telefonnummer (040) 710 90 30 entgegen.