Stadtwette

1000 singende Glinder im Fischerhemd - und andere kuriose Ideen

Glinde (ts/aha). Der Countdown läuft: Am Montag um 15 Uhr wird das Geheimnis um die Stadtwette endlich gelüftet. Dann werden Wettinhalt und -einsatz von einem NDR-Team auf dem Glinder Marktplatz vorgestellt.

Übertragen wird das Ganze im Radio bei NDR 1 Welle Nord und am Abend im Schleswig-Holstein-Magazin des NDR-Fernsehens.

Die Wette hat sich der NDR gemeinsam mit Glindes Rathauschef Rainhard Zug und Bürgervorsteher Eberhard Schneider ausgedacht. Eingelöst wird sie am Sonnabend, 21. Juli, wenn die NDR-Sommertour mit einem riesigen Spektakel auf dem Marktplatz Halt macht.

Möglichst viele Bürger sollen für die Stadtwette mobilisiert werden. "Wir brauchen jeden - egal, ob groß oder klein, jung oder alt", kündigt Bürgervorsteher Eberhard Schneider an.

Aber wofür nur? Das wollten wir von den Glindern wissen, und die ließen ihrer Fantasie freien Lauf: Den Marktplatz mit mitgebrachten Pflanzen begrünen, Glinder, die im Fischerhemd das Schleswig-Holstein-Lied singen, oder möglichst viele Einwohner namens Schmidt.

Damit sich die Glinder bei der Stadtwette nicht blamieren, gibt es am Mittwoch, 18 Uhr, auf dem Marktplatz eine Generalprobe.

Laurine Schwarz (23), Friseurin: "Ich fände es eine Super-Idee, wenn ganz viele Glinder im Nachthemd oder Pyjama auf den Marktplatz kommen würden und 'Lalelu, nur der Mann im Mond schaut zu' von Heinz Rühmann singen. Ich bin wirklich gespannt auf die NDR-Stadtwette nächstes Wochenende."

Daniel Domröse (23), Optiker-Azubi: "Es wäre doch schön, wenn die Wette wäre, innerhalb kurzer Zeit unseren grauen Marktplatz zu begrünen. Jeder Große oder Kleine bringt eine Pflanze oder Blume mit. Davon hätten wir auch noch eine Weile etwas. Ich freu mich schon auf den nächsten Samstag."

Petra Batke (52), Hausfrau: "Ich finde, eine Klasse-Idee wäre es doch, 1000 Glinder kommen in Fischerhemden auf den Marktplatz und singen das Schleswig-Holstein-Lied. Das sähe gut aus und würde auch ein Gemeinschaftsgefühl vermitteln. Bin mal gespannt, wie die richtige Wette aussieht."

Horst Falckenhagen (67), Pensionär: "Lustig wäre es, wenn sich 150 Glinder mit dem Nachnamen Schmidt auf dem Marktplatz treffen würden. Und jeder hat noch einen Handstock mit Klingel dabei. Egal was für eine Wette, das ist eine tolle Sache für Glinde und bringt endlich mal Leben in die Stadt."

Daniela Staba (34), Hebamme: "Ich finde, für die Kleinen sollte es eine Wette geben: 150 Kinder treten zum Bobbycar-Rennen um den Mühlenteich an. Die ersten drei Sieger dürfen dann ein Jahr lang kostenlos Eis in der Glinder Eisdiele essen. Das könnten die Stadt und der NDR gemeinsam finanzieren."