"Plakat-Sünder"

Sie haben die Wahl: Abräumen oder zahlen

Glinde (unb). Sechs Wochen nach der Wahl buhlen die Parteien noch immer um Wählerstimmen.

Eigentlich müssen die Plakate nach der Wahl zügig wieder entfernt werden. Eine Woche haben die Partei dafür in der Regel Zeit. Doch rund um den Markt werben die Freien Wähler, die FDP und die Grünen noch immer für sich. "Wann unternimmt die Verwaltung endlich etwas?", fragte Hannes Kröger, SPD-Fraktionschef, etwas verärgert in der jüngsten Stadtvertretersitzung. "Wir haben die Parteien bereits angeschrieben und sie aufgefordert, die Plakate zu entfernen", antwortete Andrea Köhler vom Ordnungsamt. Allerdings sei nichts passiert. Nun ging eine Mahnung raus. Wenn die "Plakat-Sünder" in den kommenden Tagen nicht reagieren, übernimmt die Stadt den Abbau und stellt dies in Rechnung. Andere Kommunen sind da weniger geduldig: In Köln beispielsweise wird das Ordnungsamt schon nach einer Woche tätig und lässt sich das mit 25 Euro pro Plakat bezahlen.