Tag der Artenvielfalt

Was lebt im Gellhornpark?

Glinde (aha). Disteln und Löwenzahn, Spinnengetier, Amseln, Stockenten, kleine Fische, Wasserflöhe und noch viel mehr fanden die Schüler der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld gestern im Gellhornpark.

Nichts, was kreucht und fleucht, blieb ihnen verborgen. Anlässlich des Geo-Tages der Artenvielfalt nahmen die Schüler der 5. und 6. Klassen den Park hinter der Schule genau unter die Lupe. Jannik Ahrens erforschte mit Hilfe einer Lupe einen Hahnenfuß, Vanessa Wieser dokumentierte die Pflanzen- und Tierarten (Foto: Habermann). Die Ergebnisse werteten die Schüler am Nachmittag aus.

Die Initiative des Magazins Geo hat im vergangenen Jahr etwa 25 000 Menschen mobilisiert. Die Idee: In einem begrenzten Gebiet sollen möglichst viele Tiere und Pflanzen identifiziert werden, um zu zeigen, dass es Vielfalt auch vor der eigenen Haustür zu entdecken gibt.