Naturschutzgebiet Höltigbaum

Lämmer anschauen und Wolle filzen

Stapelfeld (kb). Der Frühling ist schon fast zu riechen. Erste Blümchen trauen sich aus dem Boden und im Naturschutzgebiet Höltigbaum sind die ersten Lämmer geboren.

Mutterschaf Lotte, selbst dort zur Welt gekommen, hat gesunde Zwillinge. Pünktchen, ebenfalls ein Bentheimer Landschaf, eiferte ihr mit einem Lämmchen nach und es werden noch weitere der niedlichen Wollknäuel erwartet, die auf dem Pflegehof herumtollen.

Wer außer zu beobachten, auch etwas mit Wolle machen möchte, kann mit der ganzen Familie am Sonnabend, 24. März, ins Infozentrum "Haus der Wilden Weiden", Eichberg 63, kommen. Von 14 bis 17 Uhr kann man hier "Schmuck aus Wolle filzen". Kinder sollten mindestens sechs Jahre alt sein. Gebastelt werden Ketten, Ringe, Armbänder, Freundschaftsbänder, Haarschmuck und was die Fantasie entwickelt.

Weitere Informationen auf der Internetseite www.Haus-der-Wilden-Weiden.de .