Wirtschaft

Umzug mit 5000 Tonnen Waren

Glinde. Der Umzug ist so gut wie abgeschlossen. Die Lagerhausgesellschaft Hein & Dietrichs (H&D) hat ihren Sitz von Hamburg nach Schleswig-Holstein verlegt und dafür seit dem 27. Dezember 250 Lkw-Ladungen mit durchschnittlich 20 Tonnen unterschiedlichster Güter vom Bergedorfer Weidenbaumsweg an die Berliner Straße transportiert.

"Seit vergangener Woche ist auch die komplette Büro-Mannschaft mit zehn Kollegen hier", sagt Geschäftsführer Torsten Nehls (41) erleichtert. In dem Gebäude, in dem einst die Wirtschaftakademie Schleswig-Holstein Menschen fit für den Beruf machte, ist keine Wand mehr so wie sie war. Einzig das riesige Foto vom Hamburger Hafen, das im Treppenhaus hängt, durfte bleiben. "Das wollten wir behalten. Der Hafen gehört zu uns", sagt Nehls. Nicht nur, weil containerweise Waren von dort nach Glinde kommen, sondern auch, weil H&D ein Zolllager führt, fast eine Außenstelle des Freihafens. "Für Kunden sehr interessant, weil Ware erst verzollt wird, wenn sie verkauft ist und wir den Zollverkehr für sie abwickeln", erläutert er.

Diese Geschäftspartner kommen nun peu à peu vorbei, um sich einen Eindruck vom neuen Standort zu machen. Der Unterschied ist gewaltig. "Das geht schon damit los, dass wir am Weidenbaumsweg mit den großen Lkw oft für ein Verkehrschaos gesorgt haben. Hier ist genug Platz zum Rangieren." An 36 Lkw-Rampen kann be- und entladen werden. In den Hallen mit 10 000 Quadratmetern Fläche und acht Metern Deckenhöhe ist ausreichend Platz für jede Menge Waren. Dennoch sind sie eine Herausforderung für die 18 Lagerarbeiter, die wegen der Höhe erst auf neuen Staplern geschult werden mussten. Die Ware, die die Männer bewegen, bleibt oft nur sehr kurze Zeit in Glinde. Die ankommenden Paletten werden entweder zu neuen Lieferungen zusammengestellt und verlassen den Hof wieder schnellstens oder aber sie werden eingelagert, bis der Eigentümer sie braucht.

"Wir schlagen keine hochwertigen Waren um, hauptsächlich Rohgewebe für Textilien im Sanitätsbereich und Gewürze", erläutert Nehls. Einige Versandhäuser gehörten ebenfalls zu den Kunden.

Ist wieder die gewohnte Ordnung in die Geschäftsräume eingezogen, hat Torsten Nehls noch zusätzliches zu tun. "Das Gewerbe ummelden und mit der Feuerwehr ins Gespräch kommen. Aber wir lagern nichts Brennbares", fügt er hinzu und freut sich auf den Austausch.

Hein & Dietrichs ist 1877 in Bergedorf als Glasfabrik gegründet worden. 1979 wurde die Glasproduktion eingestellt. In den Hallen entstand der Lagereibetrieb, der seit 2011 die Logistikgruppe Container Logistik Färber (CLF) komplettiert.