Bücherflohmarkt

Bücherei schafft Platz - Leser greifen zu

Glinde (hof). Der nächste Urlaub von Silvia und Martin Roos ist gerettet. Am Sonnabend deckten sich die Reinbeker beim Bücherflohmarkt mit guter Reiselektüre ein.

Zahlreiche Bücherkisten hatte die Bücherei im Erdgeschoss aufgebaut - das erste Mal seit fünf Jahren wieder. "Wir platzen bald aus allen Nähten und brauchen Platz für neue Medien", sagte Büchereileiterin Anja Kairies. Neben zahllosen Sachbüchern hatten ihre Mitarbeiter auch Unterhaltungsliteratur und Kinderbücher aussortiert. "Ganz viele Bücher, die wir auf dem Flohmarkt verkaufen, sind Buchspenden unserer Leser", so Kairies.

Ein Zentimeter Buchrücken kostete 50 Cents, der Stückpreis von Romanen war genauso hoch. Silvia und Martin Roos griffen zu und verließen den Flohmarkt mit Armen voller Bücher.

Auch Julia Oppermann nutzte die günstige Gelegenheit. Sie war extra aus Bergedorf gekommen, um nach Kinder- und Sachbüchern sowie Belletristik zu suchen. Vom Erlös will Kairies neue Gesellschaftsspiele und neue Kindersachbücher kaufen.

Während die Erwachsenen in den Bücherkisten stöberten, wurden die Kinder vor der Tür kreativ. Hier lud Dieter Busse-Trox in sein zur Druckwerkstatt umgebautes Spielmobil und wies die Kinder in verschiedene Techniken ein.