Vorhang auf für den ganz besonderen Unterrichtstag

Geesthacht
(jhs).
"Meine Geschichte", sagt Emre Kahraman, "geht nicht gut aus". Seine Klassenkameraden lauschen gebannt den Worten des 14-Jährigen im Halbdunkel der St.-Salvatoris-Kirche. Die Klasse 9 b sitzt auf den Bänken in der Empore der Kirche, und Emre erzählt von einer Pilgerfahrt im Bus. Einer tragischen wie Mut machenden. Der Bus stürzt von einer Brücke. 150 Menschen sterben - aber Emre verkündet auchein regelrechtes Wunder:"100 Menschen überleben."

Emres Beispiel folgen weitere Schüler aus der 9 b, erzählen an einem besonderen Ort eine besondere Geschichte. Genau so hatte es sich Klassenlehrerin Jana Jäckel vorgestellt - für diesen besonderen Unterrichtstag, der 33 Klassen anlässlich der Feiern zum25. Geburtstag der Alfred-Nobel-Schule (ANS) an 33 unterschiedliche Orte führt. Für einen Tag gehörte ganz Geesthacht den Klassenstufen 5 bis 13. Unterricht einmal nicht im Klassenzimmer, sondern im Helmholtz-Zentrum, in der Fußgängerzone oder etwa im Krügerschen Haus.

Auch auf dem Menzer-Werft-Platz. Hier führt Lehrer Michael Tautz seine Sechstklässler in die Geheimnisse der Geometrie ein. "Kreis und Winkel" heißt die anschauliche Stunde auf roter Erde. Mit Stöcken und Seilen stellt Tautz Kreis, Tangenten und weiteres dar. Er sagt: "Wir haben doch hier viel mehr Platz, nutzen alte Kulturtechniken." Das kommt an. Zum Beispiel bei der elfjährigen Lilly Heymann: "Es macht hier draußen viel mehr Spaß als im Klassenraum und auf einfachem Papier."

So ist es auch ANS-Direktor Jan Rüder recht. Der Mann besuchte gestern alle 33 Stationen des besonderen Lehrtags mit dem Rad. Rüder freute sich über eines besonders: "Eine zwölfte Klasse hat mit Asylbewerber-Kindern zusammen Kuchen gebacken." Dieser wird heute an der Schule verkauft.

Auch am Kleinen Theater an der Schillerstraße machte er selbstverständlich halt. Denn auch dort wurde eine besondere Geschichte erzählt. Eine deutsch-deutsche Geschichte der Bundesrepublik und der DDR. Weltkunde-Lehrerin Melanie Schröder zeigte ihrer zehnten Klasse den oscarprämierten Streifen "Das Leben der Anderen", arbeitete den Film mit ihren Schülern ordentlich nach. Unterricht im komfortablen Kinosessel. Auch eine willkommene Abwechslung.